SIGILTRA SWIMMING eine Erfolgsstory

von Klaus Hüsing

Die Schwimmabteilung des SV Sigiltra Sögel, die seit über 41 Jahren als SIGILTRA SWIMMING lokal, national und international von sich Reden macht und sehr bekannt ist, steht ebenso lange unter der ehrenamtlichen Leitung von Klaus Hüsing. Für den schwimmbegeisterten 66-jährigen Diplomphysiker aus Sögel, der in den 60er und 70er Jahren niedersächsischer, westdeutscher und deutscher Spitzenschwimmer war, bestand immer die oberste Maxime darin, Kindern und Jugendlichen aller Schichten und Einkommensklassen die gesündeste Sportart, den Schwimmsport, auch hier auf dem Lande im Hümmling zu ermöglichen.

  Jeffrey Barkstrom aus Jamestown, NY unweit der Niagara Fälle verstärkte in den 80'er Jahren unser DMS-Team

Das wundersch�n gelegene und gut ausgestattete Waldbad Sögel wurde viele Jahre intensiv von den Sigiltra-Schwimmern genutzt, jetzt jedoch wegen der zu sehr schwankenden Wassertemperatur (Verläßlichkeit) kaum noch! Außer ab und zu (alle zwei bis drei Jahre) für einen Schwimmwettkampf (wie hier im Bild). Für unseren jüngsten Nachwuchs ist die Wassertemperatur von max. 24°C bei Trainingszeiten von mindestens 45 bis 60 Minuten total ungeeignet selbst bei Lufttemperaturen von 30°C und mehr (dann ist ja auch das Bad in der Regel zu voll oder das Wasser trübe wegen der hohen Frequenz!).

  Dr. Martin Grieß (63), auch im Vergleich zur Jetztzeit immer noch einer der Besten

Die Sigiltra-Schwimmer haben es sich auf ihre (schwarz-weiße-rot-gelbe) Fahne geschrieben, ortsübergreifend und integrativ zwischen den Gemeinden zu wirken. So trainieren unter den rund 90 Aktiven - im Alter von 6 bis 54 Jahren - neben Sögeler Jugendlichen, talentierte und auch freizeitorientierte Sportler aus Werlte, Werpeloh, Börger, Lorup, Breddenberg, Spahnharrenstätte und sogar Löningen. Neben Senorenschwimmern sind selbst Behinderte und Mitglieder des Sögeler Therapiezentrums mit dabei. Ungefähr 50% der Schwimmerinnen und Schwimmer kommen wohlbemerkt aus der sonst sehr stark sportlich und politisch konkurierenden Gemeinde Werlte.

Sowohl Leistungssport und auch Breitensport kann bei SIGILTRA SWIMMING betrieben werden. Selbst Kinder mit wenig Geld k�nnen an Wettkämpfen teilnehmen, da genügend Mittel dafür bereit gestellt werden, denn schließlich arbeiten alle Übungsleiter, Trainer, Helfer, Funktion�re� und Kampfrichter wirklich ehrenamtlich - ohne jegliche Zahlung!

Selbst der Hochleistungsport ist bei SIGILTRA SWIMMING zuhause. Zahlreiche Aktive starteten erfolgreich bei den offenen "Deutschen".  Thomas Hermeling und Janina Cordes, die 2001 über 200 m Brust im Jugendfinale stand sowie Dorothee Klumpe, die bei den 13-jährigen "Bonze" im Brustsprint holte. Marco di Carli, 19-jähriges Talent aus Sögel, wurde im Jahr 2000 in Sindelfingen Deutscher Jugendmeister über 200 m Lagen und im Jahr 2001 zweifacher Titelträger über 50 und 100 m Rücken. Dabei schaffte er auch 2002 souverän wieder den Sprung in die Jugend-Nationalmannschaft (C-Kader). Im Sommer schaffte er trotz Bänderanriss beim DSV-Vorbereitunglehrgang den Sprung ins JEM-Finale. Seit rund 3 Jahren steht der intelligente, begabte und vielseitige Schwimmer vor neuen Herausforderungen: Seit dem 20. August 2001 vertritt er das Dirk Lange Team (Ziel: 2008), wird weiter in der Mannschaft mit einigen deutschen Spitzenschwimmern des DSV und aus Europa, trainieren. Marco hat eine Wohnung in der Nähe des Olympiastützpunkts Hamburg und leistet jetzt seinen Wehrdienst in der Sportfördergruppe Warendorf ab. Sein Startrecht wird weiter bei seinem Heimamtklub, dem SV Sigiltra Sögel, bleiben!

Aber nicht nur er sondern zahlreiche Landesmeister sorgen bei den Sögeler Schwimmern für Furore. SIGILTRA SWIMMING ist wohl das einzige Schwimmteam Deutschlands, das ohne Hallenbad am Ort, drei Jahre lang in der 2. Bundesliga schwamm. Jetzt starten die Hümmlinger mit drei weiteren emsländischen Klubs unter Nutzung des Zweitstartrechts noch einmal in der Landesliga, nachdem sie im Frühjahr aus der zweithöchsten deutschen Liga abgestiegen waren. Die Juniorenmannschaft der "Emsland Allstars", wie sie sich selbst nennen, wurde vorletzten Jahr in Hildesheim auf deutscher Ebene Dritter!

           

Jürgen Bundkiel (85) langj�hriger Aktiver und St�tze als Trainer bei Trainingscamps im In- & Ausland

Diplomsportlehrer Wojtek Malyszka hier mit einer weiteren Brustschwim-merin einer "Generation", Silvia Stammermann (77) aus Werlte: Der langj�hriger Trainer,  aus Polen kommend und von "Taler Franz" Bruns f�r den  Verein geworben viel Schwung mitbrachte!

Gerlind Henseler (71),  einzige Schwimmerin, die mich bei meinem beruflichen US-Jahr 1988 in ABQ besuchte. Sie flog "ganz alleine" mit einem Namensschild um den Hals in den "wilden Westen" und trainierte einige Wochen mit mir bei der University of New Mexico in Albuquerque (UNM ABQ)

Nils Thieben (88) setzt die gro�e Tradition der Sigiltra-Brustschwimmer fort

 B�rbel Blank (65) im damaligen neuen Vereinsbadanzug, den ich aus London importierte

Auch den weniger leistungsfähigen oder willigen Jugendlichen werden interessante Wettkämpfe, und Fahrten und Jugendaustausch angeboten. Jugendlager und jugendpflegerische Maßnahmen der Sigiltra-Schwimmer erfahren in jedem Jahr die Unterstützung der beteiligten Gemeinden und vom Landkreis Emsland sowie der Sportjugend im Kreissportbund. Partnerschaften mit den englischen Klubs Harrogate District Swimming Club und Mansfield Swimming Club, Girondins de Bordeaux (Frankreich) und dem polnischen Schwimminternat Poznan (Posen) gehörten ebenfalls dazu. Trainingslager wurden in deutschen Landen (Berlin, W�rzburg, Gladbeck, Köln usw.) aber auch dreimal schon in Ungarn, Albuquerque (New Mexico) und Flagstaff (Arizona) in den USA (2000) und Antayla (Türkei) sowie Beteiligungen an Trainingsmaßnahmen zur Meisterschaftsvorbereitung im Sportclub La Santa in Lanzarote. Aber auch reine Freizeit- und Ferienlager in Antibes, Korsika, Sardinien, Koper (Slovenien) und Lacanau bei Bordeaux gehören bisher zum Repertoire der Sögeler Schwimmabteilung.                  

    

     Unsere DMS-Landesliga-Mannschaft 1988              mit (oben v. links) Daniela Theodor (jetzt     ), Gerlind Henseler (jetzt Dierksen), Julia Grieß, Britta Blaurock (jetzt Robbers), (unten v. links) Kerstin Schrader (jetzt Hüsing), Helga Henseler (jetzt Lünswilken), Katja Blank (jetzt   ) und Julia Menne (jetzt Schneider).

  Nils Thieben & Dorothee Klumpe 2000

    Linz 2000: (v.l.) Marco, Nils, Claas Tiehen (Haren) & Dorothee Klumpe

  
Unser DMS-M�nnermannschaft in der Landesliga Niedersachsen 1988 
(oben v. links) Dr. Lutz H�sing, Dr. Matthias H�sing, Dr. Martin Grie� (unten v. links) Heiner Henseler, Martin Steinbild und Holger Ostermann sowie ABM-Trainer Lothar Mosbach

Unsere DMS-Landesliga-Mannschaft nach meiner Rückkehr aus den USA im Jahre1989 

  mit (oben v. links) Silvia Stammermann, Silvia Kessen, Kathrin Kessen und Ines M�hlenkamp, (unten v. links) Ulrike Drews, Katja Blank (jetzt   ), Gerlind Hensler (jetzt Dierksen), Daniela Theodor (jetzt   ), Britta Blaurock (jetzt Robbers).

  Arno Gräber (64) Ende der 70'er: Das erste ganz große Talent aus der "Schmiede" von Sigiltra Swimming, der auch in dem super starken Jahrgang 1964 (Michael Groß, Rainer Henkel, Bernd Sch�tt u.s.w.) ganz vorn im Deutschen Schwimmverband mithalten konnte (Maximum schließlich Jahrgangs-"Bronze" auf nationaler Ebene.

 

Martin Grieß (63), jetzt Zahnarzt Dr. Martin Grieß in Lippstadt, einer unserer best�ndigsten Sponsoren

"Blutsbr�der" mit Kondition: Carsten M�hlenkamp (68) (S�gel) und Heiner Henseler (68), der leistungsstarke R�ckhalt Sigiltras in den 80'er Jahren

                

Wie wichtig auch die soziale und berufliche Ausrichtung der Jugendlichen bei SIGILTRA SWIMMING wiegt, zeigt sich an den ehemaligen Aktiven, die es sich dann in gestandenen beruflichen Positionen nicht nehmen lassen, jährlich ihren finanziellen Obolus für den Sportbetrieb der überaus erfolgreichen Schwimmgruppe zu geben! Sie wollen etwas davon zurückgeben, was ihnen an Erfolgen, Erlebnissen durch nationale und internationale Wettkämpfe, Ferienlager, Trainingslager und den lebensprägenden Charakter des Leistungssports bei SIGILTRA SWIMMING gegeben wurde. Einige ehemalige Aktive, die nach der Ausbildung im Emsland bleiben konnten geben oder am Ende ihrer schwimmsportlichen Kariere noch zur Schule gehen, stellen sich an den Beckenrand als Riegenführer und helfen bei uns selbstverständlich ohne Bezahlung!

 

  Super Bruststaffel der 80'er Jahre: (v.l.) mit den Sögelerinnen Julia Menne (jetzt Schneider, Britta Blaurock (jetzt Robbers) und Julia Grie� sowie Britta Kammerschmidt (jetzt       ) aus Werlte. Die Vier gehören dem starken Jahrgang 1970 sowie Julia 1969 an: Ein Foto aus dem Sögeler Waldbad bei unserem beliebten Sigiltra-Schwimmfest im Sommer

  Zwei "neue" Gesichter Sigiltra Swimming's, die hoffentlich ihren Weg gehen werden: Dieter Brant aus Sögel (links) und Nils Thieben aus Werlte. Leider wird ihre starke Truppe für Mann-schaftswettbewerbe im Schwimmteam Emsland durch DSV-Beschluss zerschlagen!

  Der Gang zum 100 m Rücken-Finale bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2002 Anfang Dezember in Goslar: Vorne Marco mit der Nationalmannschaftskappe - dahinter Teamkollege Lutz Nietsche (Raum Freiburg), der ebenfalls im HH-Athletenhaus wohnt.

  Der ideale Pool für die Sigiltra-Schwimmer, die ständig außerhalb von S�GEL auf der Suche nach Bädern und Trainings-möglichkeiten sind! Das wäre die L�sung der "absolut kleinen Wege"!

   Mein ganzer Stolz  "My sweet little daughter Rachy baby" (Rachel Jennifer) schwimmt alle Lagen: hier Rücken

   Schmetterling

  & Brust

      Die gro�en Leistungen von Christine Jansen (Mitte) und Verena di Carli (rechts) fanden 1999 in der Hamburger Alsterschwimmhalle bei den "Deutschen" statt - links Franzi beim Autogramme schreiben

  Ein Generation der 90'er Jahre mit leistungsstarken Männern: (v. links) Hermann Schees, Heiko Ahlheid und damaliger "Motor", Trainer, Motivator und Schwimmer

 

Von besonderer Bedeutung f�r die verantwortlichen Trainer ist die kontinuierliche F�rderung von Talenten: Aufbau-, Nachwuchs- und Leistungsgruppe! Und dabei ist die Arbeit im Verein wahrlich nicht leicht, denn schlie�lich verf�gt die Gemeinde S�gel nicht �ber ein Hallenbad. Es muss jeden Tag zum Training gefahren werden. Das geschieht seit �ber einem Vierteljahrhundert fast t�glich mit dem Vereinsbulli plus zus�tzlichen privaten PKWs: Montags nach Meppen, dienstags nach L�ningen (im Sommer zum 50-m-Freibad nach Lingen=40 km!), mittwochs nach Lindern, donnerstags nach L�ningen (Sommer z.T. nach Lingen) und freitags schlie�lich in Werlte. Das bringt einen riesigen Kosten- und vor allem auch Zeitaufwand mit sich. Aber es bringt auch etwas: n�mlich Kommunikation unter den Kindern w�hrend des t�glichen Fahrens!

Ganz wichtig f�r �SIGILTRA SWIMMING� war und ist eine gute Pressearbeit! Das f�rdert das Interesse der Bev�lkerung, die Unterst�tzung des Hauptvereins, der Kommunen und vor allem auch der Sponsoren, die beim Schwimmsport nicht gerade dicht ges�t sind. Die gro�e �ffentlichkeitsarbeit trug auch sonst reichlich Fr�chte: Marco wurde bereits dreimal in den Jahren bei einer Popularit�tswahl der emsl�ndischen Lokalzeitungen zum �Nachwuchssportler des Emslandes� von den Lesern gew�hlt und durch den Oberkreisdirektor ausgezeichnet! Eva-Maria Wolken aus S�gel wurde die Ehre vor einigen Jahren zuteil.

                                                                  

Eva-Maria Wolken (81), Nachwuchssportlerin des Emslandes im Jahre 1995, wird von der Gemeinde S�gel durch B�rgermeister Heiner Wellenbrock (2. v. r.), Vater unseres ehemaligen Schwimmers Heinz-J�rgen, und dem damaligen Gemeindedirektor Hans Gote (r.) beim "Griechen" in Tenniszentrum ausgezeichnet.

Grosse Impuls gab gerade der Landesst�zpunkt Emsland schon immer unseren Besten - besonders in seinen Glanzzeiten unter Trainerin Aggi Sch�tte im Meppener Hallenbad, wo schlie�lich unsere Aktiven auch wieder die Chance hatten, in der 2. Bundesliga zuerst mit dem Zweitstartrecht unter TV Meppen und schlie�lich im Rahmen der SG Schwimmteam Emsland zu starten.  

 

   

powered by Beepworld